- - - - - -
A+ R A-
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet Hochtouren für
Anfänger und Könner an
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet Skitouren und
Eisklettern an
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet Lawinenausbildung
und Freeriden an
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet der Jugend zahlreiche
Erlebnisse in der Bergwelt
Die SAC Ortsgruppe Visp
vermittelt den Jugendlichen
Freude am Bergsport
Die SAC Ortsgruppe Visp
führt die Kinder spielerisch
an den Bergsport heran
previous arrow
next arrow
Slider

Protokoll 69. Generalversammlung der SAC-Ortsgruppe Visp (08.11.2013)

1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler

Friedhelm Altpeter eröffnete die Versammlung um 19.30 Uhr. Der Präsident begrüsst die Anwesenden zur 69. ordentlichen GV.

Die Einberufung der GV erfolgte gemäss Statuten durch Veröffentlichung in der Seilschaft und im Walliser Boten.

47 Mitglieder tragen sich in der Präsenzliste ein; gemäss Statuten ist die GV somit beschlussfähig, da mehr als 20 Mitglieder anwesend sind.

Cornelius Biffiger und Eugen Brigger werden als Stimmenzähler bestimmt.

2. Protokoll der GV vom 9. November 2012

Das Protokoll wurde auf unserer Homepage veröffentlicht und kann dort, sowie bei der Aktuarin eingesehen werden. Exemplare des Protokolls wurden auf den Tischen aufgelegt. Das Protokoll wird ohne Verlesen von der GV genehmigt.

3. Berichte und Programme

3.1 Jahresbericht des Präsidenten Altpeter Friedhelm

Die Vier Jahreszeiten des Clublebens

 

Erster Zeitstrahl

Der Skitourenwinter war geprägt von hervorragenden Puverschneeverhältnissen. Nicht nur in den Klassikern wie dem Mont Rogneux, Stockji oder Brudelhorn herrschten super Bedingungen, sondern auch inden Sonnenhängen konnten schöne Bögen gezogen werden. Der Frühling war geprägt von eher wechselhaftem Wetter und hochwinterlichen Verhältnissen. Das Ausbildungswochenende im Sommer fand in winterlicher Landschaft im Hohsaas statt und war der Start in einen Frühsommer mit aussergewöhnlichen Verhältnissen.

 

Zweiter Zeitstrahl

Im Winter vor 30 Jahren war Friedhelms Start mit Rubin Peter als JO-Chef. Damals war es nicht verbreitet im Hochwinter Skitouren zu machen und so fuhren sie in die Calanques zum Klettern. Frühlingsluft spürte er selber vor 20 Jahren als er die JO übernahm und praktisch jedes Wochenende mit Jungs und Mädels in die Berge ging. Im Sommer vor zehn Jahren trat er die Nachfolge von Patrick Z'Brun als Präsident der Ortsgruppe Visp an. Friedhelm war motiviert neues anzugehen und die Ortsgruppe weiterzuentwickeln.

 

Erster und zweiter Zeitstrahl

Im Herbst 2013 sotssen die beiden Zeitstrahle zusammen. Heute am 8. November 2013 möchte der Bannerträger der vor einem Jahr angekündigt hat, er sei müde, dass Schiff verlassen. An dieser Stelle möchte er allen, die den Club und ihn in den letzten über dreissig Jahren begleitet haben, ganz herzlich danken.

3.2 Jahresbericht des Tourenchefs Hannes Tschumi

Durchgeführte Anlässe: Das 2013 bot mehrheitlich im Winter wie im Sommer ausgezeichnetes Bergwetter für schöne und erfolgreiche Bergtouren. Dieser Winter brachte reichlich Schnee und viele schöne Pulverabfahrten. Auch im Sommer herrschten, trotz grossen Schneemengen vom Winter, hervorragende Hochtourenbedingungen.

Teilnehmerzahlen: In diesem Jahr wurden 117 Teilnehmertage verzeichnet. Im Winter und im Sommer waren jeweils 7 Teilnehmende pro Tour dabei.

Sicherheit: Beim Steinschlag am Wetterhorn, der von Fremden ausgelöst wurde, sind die Beteiligten mit dem Schrecken davon gekommen. Somit konnten auch diese Saison alle Touren ohne Unfälle durchgeführt werden.

Ausblick: In Betracht auf die stetige Abnahme der Beteiligung auf den Touren versuchen wir in der nächsten Saison mehr Touren mit interessanten Zielen anzubieten. Weiter werden vermehrt Bergführer miteinbezogen um die Tourenleiter etwas zu entlasten.

3.3 Tourenbericht JO: Kimmig Dominic und Werlen Michael

Beim Ausbildungswochenende im Lötschental waren sehr viele Teilnehmer dabei. Die Beteiligung war jedoch in dieser Saison eher gering. So mussten viele Touren aufgrund von Teilnehmermangel abgesagt wreden. Das schöne Wetter und die guten Verhältnisse ermöglichten den Teilnehmern der Tourenwoche im Unterwallis viele schöne und anspruchsvolle Touren. Für die Tour auf den Dent d'Hérence gab es trotz besten Verhältnissen und traumhaft schönem Wetter keine Anmeldung. Erfreulich ist die grosse Nachfrage an Klettertouren. Für das Kletterwochenende in Ponte Brolla waren 9 Jugendliche dabei. Die Herbstkletterwoche m

usste leider abgesagt werden.

3.4 Tourenbericht Kinderbergsteigen: Cornelius Biffiger und Friedhelm Altpeter

Alle Skitouren konnten programmmässig mit einer Teilnehmerzahl von 2-5 durchgeführt werden. Im Schnitt dauerten die Aufstiege 1.5-2 Stunden und so waren für einige Teilnehmer die Abfahrten die grössere Herausforderung. Die KiBe-Wintersaison geht von Januar bis Mitte März da die Kinter anschliessend zu früh aufstehen müssten. Die Tour zur Cabane de Dix kann sicher als Höhepunkt betrachtet werden.

Diesen Sommer war das KiBe aufgrund des guten Wetters vorwiegend im Wallis unterwegs. Der Höhepunkt war das Herbstklettern auf dem Sanetsch. Die Sommertourenwoche wurde in der Turtmannhütte durchgeführt.

3.5 Bericht aus der Sektion Monte Rosa: Christian Grütter

Hütten: In der Cabane des Dix gibt es wegen dem Gletscherrückgang ein Zugangsproblem. Wegen der Gletscherschmelze braucht auch der Zustieg in die Cabane des Vignettes immer wieder Anpassungen. In der Schönbielhütte wurde rund 200 Meter oberhalb der Hütte eine Quelle gefunden. In der Monte-Rosa Hütte kommt es zu einem Wechsel des Hüttenwartes.

Aus dem Zentralverband: Die Abgeordnetenversammlung in Interlaken kann sicher als Höhepunkt betrachtet werden.

Ausblick auf 2015: Im Mittelpunkt steht hier sicherlich das Jubiläum unserer Sektion. Zu diesem 150 jährigen Jubiläum wir der ganze Kanton abgelaufen.

4. Kassa- und Revisorenbericht, Budget 2014

Die Rechnung 2013 schliesst mit einem Einnahmenüberschuss von 4370 CHF ab. Die Revisoren Eddy Bruchez und Eugen Brigger haben die Kassa geprüft. Alle Belege sind vorhanden, die Buchhaltung ist einwandfrei geführt. Die Revisoren beantragen die Entlastung der Kassierin, welche durch die GV erteilt wird.

Das Butget 2014 entspricht demjenigen von 2013.

5. Wahlen / Abstimmungen

Die Versammlung entscheidet mit 25 Ja zu 9 Nein und 11 Enthaltungen, dass die Teilnehmerbeteiligung von 20Fr. pro Tag an Touren welche von einem Bergführer geleitet werden weiterhin bestehen bleibt.

6. Ehrungen

Friedhelm Altpeter gratuliert den Jubilaren und übergibt den Anwesenden persönlich das offizielle Abzeichen. Es sind drei mit 50 Jahren, vier mit 40 Jahren und sieben mit 25 Jahren Mitgliedschaft.

7. Anträge

Es liegen keine Anträge vor.

8. Verschiedenes

Zum Abschluss zeigt Grütter Christian die wichtigsten Eckdaten der über 30 jährigen SAC-Karriere von Friedhelm Altpeter auf. Das Komitee übergibt dem langjährigen Präsidenten die Ehrenmitgliedschaft und dankt ihm für seinen grossartigen Einsatz im Verein. Da Friedhelm ein leidenschaftlicher Skitourengänger ist, darf er an einem Wochenende unter professioneller Anleitung seinen eigenen Ski konstruieren.

 

Der Präsident schliesst die GV um 20.30 Uhr.

 

Der Präsident

Friedhelm Altpeter
Die Aktuarin

Sonja Imboden