- - - - - -
A+ R A-
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet Hochtouren für
Anfänger und Könner an
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet Skitouren und
Eisklettern an
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet Lawinenausbildung
und Freeriden an
Die SAC Ortsgruppe Visp
bietet der Jugend zahlreiche
Erlebnisse in der Bergwelt
Die SAC Ortsgruppe Visp
vermittelt den Jugendlichen
Freude am Bergsport
Die SAC Ortsgruppe Visp
führt die Kinder spielerisch
an den Bergsport heran
previous arrow
next arrow
Slider

Mitteilungen

COVID19  Informationen zur Generalversammlung findet ihr hier

 

Protokoll 74. Generalversammlung SAC-Ortsgruppe Visp (9.11.2018)

Begrüssung und Präsenzliste

Christian Grütter eröffnete die Versammlung um 19.38 Uhr. Der Präsident begrüsst die Anwesenden (Ehrenmitglieder, Peter Planche, Veteranen und Jubilare, Vorstand und Mitglieder) zur 74. ordentlichen GV. Die Einberufung der GV erfolgte gemäss Statuten durch Veröffentlichung in der Seilschaft und im Walliser Boten.

46 Mitglieder tragen sich in der Präsenzliste ein. Die Traktandenliste liegt vor und entspricht den Statuten. Gemäss Statuten ist die GV somit beschlussfähig, da mehr als 20 Mitglieder anwesend sind. Es wurden keine Anträge bis 14 Tage vor der GV eingereicht.

Entschuldigt haben sich: Markus Ruffiner, Marco Andenmatten, Andreas Zurwerra, Hans Tribolet, Brigitte Wolf, Jubilar Cornelius Biffiger, Jubilarin Annie Herger, Jubilarin Elsbeth Salami, Jubilar Beat Steinmann und Jubilar Venetz Urban.

Wahl der Stimmenzähler

Die Stimmenzähler wurden gewählt: Hannes Tschumi, Andy Kormann und Silvan Holzer

Protokoll der Generalversammlung 2017

Das Protokoll wurde auf unserer Homepage veröffentlicht und kann dort, sowie bei der Aktuarin eingesehen werden. Es wird ohne Verlesen von der GV genehmigt. Es gab keine Anmerkungen.

Berichte

Bericht des Präsidenten Christian Grütter

Die Buchstaben O-G-V-I-S-P

O wie Organisation: Die SAC Ortsgruppe Visp ist ein Verein der Generationen verbindet, welche Interesse am Sport in der Natur und unserer schönen Walliser Bergwelt hat.

G wie Gratkletterei, Geselligkeit, Gemeinsam oder Gipfel. Dies sind genau diese Schlagwörter die unseren Verein einzigartig machen. Damit die Ortsgruppe Visp funktioniert und die Mitglieder von Gipfelerlebnissen profitieren können benötigt es einen

V wie Vorstand oder Verantwortung. Diese tollen Erlebnisse sind nur möglich, weil wir motivierte Tourenchefs und -leiter haben, die ihre Verantwortung seriös und ernst wahrnehmen. Sozusagen leisten die Tourenchefs  (Michele, Martin und Christian) mit ihren Tourenleitern einen enorm wichtigen Beitrag zu unserem Vereinsleben. Ich danke und gratuliere den Tourenchefs- und -leiter, für ihren Einsatz und dass es ihnen gelungen ist, das Tourenprogramm 2018 unfallfrei über die Bühne zu bringen.

Ebenso wichtig sind die Arbeiten meiner Vorstandskollegen die mir helfen die Ortsgruppe strategisch und administrativ zu führen. Den beiden Karins für die Schreibarbeiten und die Verwaltung der Mitgliederdaten. Joël für die Verwaltung und das Coaching der beiden Jugendgruppen und natürlich danke ich auch unserem Finanzchef Peter.

I, die Wörter Internet und Investition. Unsere Homepage wurde verändert. Die Technologie der alten Website war veraltet und musste auf Anweisung des Providers erneuert werden. Als Präsident der Ortsgruppe Visp ist es mir wichtig, dass unsere Ortsgruppe mindestens nochmals solange existiert. Es ist daher wichtig zu investieren und zwar in den Buchstaben

S wie Seilführer: Wir investieren in Seilführer, Tourenleiter, Tourenchefs und Ausbildungen. Spitzensport ist jedoch nicht unser Metier, so wie Touren in der Schwierigkeitsgrat SS.

P wie Programm 2019: Jedes Jahr präsentieren uns die Tourenchefs das neue Tourenprogramm, welches mit Spannung erwartet wird. Soviel kann ich jetzt schon sagen, es ist ein intensives, abwechslungsreiches und spannendes Programm.

Der Präsident schliesst seinen Bericht mit dem Appell an alle aktiven Alpinisten die für Visp tätig zu sind. Ihr wisst jetzt was Visp heisst, also habt keine Angst „V“ wie Verantwortung zu übernehmen, Zeit in eine alpine Ausbildung zu „I“ wie investieren. Falls ihr noch nicht „S“ wie Seilführer seid, versucht es und hilft uns die künftigen  „P“ wie Programme zu gestalten

Bericht des Tourenchef Christian Imstepf

Von den 17 geplanten Winter-Touren ist nur eine ausgefallen, Die Teilnehmerzahl war im Durschschnitt 11. In total 172 Teilnehmertage. Im Durchschnitt waren es rund 8 Teilnehmer pro Tour. An der Winterausbildung haben 20 Teilnehmer teilgenommen. Die Freitagstouren waren ein Erfolg. Die Sjkitourenwoche in Valle di Po wurde geprägt von wenig Schnee am Anfang, danach sehr viel Neuschnee.

Alle 9 Sommertouren wurden durchgeführt. Im Durchschnett war die Zeilnehmerzahl 9. Es gab 83 Teilnehmertage. An die Sommerausbildung haben 20 Personen teilgenommen.

Alles zusammen: 50 Anlässe, 49 durchgeführt, 438 Teilnehmer, 8-9 Teilnehmer/Anlass

Mit so viel Teilnahme macht es freude Tourenchef zu sein.

Sicherheit: Alle Touren wurden unfallfrei und sicher durchgeführt. Ein herzliches Dankeschön an alle Tourenleiter für ihren Einsatz und ihre vorbildliche und verantwortungsvolle Tourenplanung und Durchführung!

Bericht des JO Chef Martin Kimmig

Ein erfolgreiches Tourenjahr der JO Visp ging zu Ende. Vielseitige Aktivitäten wurden unternommen: Wir hatten Ausbildungen, Eisklettern, Abendklettern, Bouldern und Drytoolen. Im Sommer wurden 3 Tage am Meer (Finale Ligure) verbracht mit dem KiBe (Kletterlager). Es waren insgesamt 15 Anlässe geplant und durchgeführt und die Teilnehmeranzahl ist von 3-4 am Anfang bis 10-12 am Ende vom Jahr gestiegen.

Bericht des KiBe Chef Michele Berchtold

Auch das KiBe blickt zurück auf ein spannendes, sehr aktives Jahr mit vielen Anlässen. Der Bericht wurde unterstützt mit einer sehr attraktiven Diashow. Im Winter wurden zwei Skitechniktage durchgeführt und eine Skitour bei der Bella Tola (Zinal). Nach dem Pfingstkletterlager in Finale Ligure ging es weiter in den Sommer ins Fieschertal, auf den Simplonpass, Furkapass und nach Salgesch. Im Herbst wieder ein Lager. Ein paar Kinder der KiBe sind zur JO zugestossen. Die KiBe könnte neue Kinder brauchen.

Berichte aus der Sektion vom Präsident Christian Grütter

SAC

Der SAC hat einen neuen Geschäftsführer erhalten. Daniel Marbacher ist Bergführer, 44 Jahre alt und stammt aus Luzern.

Der SAC hat eine neue Website aufgeschaltet. Ein Bestandteil dieser neuen Website ist das 24 Millionen Franken teure Projekt SuisseAlpin 2020. Auf der Website des SAC kann man sich nun interaktiv Tourenvorschläge, Hüttenbesuche usw. anzeigen lassen. Von den 40‘000 Routen welche in der aktuellen Führerliteratur des SAC verarbeitet werden, ist vorerst ein kleiner Teil aufgeschaltet. In den nächsten Jahren wird der Pool an Routenbeschrieben im Netz zunehmen.

Sektion Monte Rosa

Am 27. April fand in Sitten die Delegiertenversammlung der Sektion Monte Rosa statt. Unsere Ortsgruppe war durch 5 Mitglieder vertreten. Bei dieser Versammlung kam es zu einer Veränderung im Sektionsvorstand. Pierre-André Veuthey trat aus dem Sektionsvorstand aus und seinen Platz im Vorstand wurde von Curdin Thür eingenommen, Mitglied in der Ortsgruppe Martinach.

Philippe de Kalbermatten hat sich voll auf das Projekt „Umbau der Cab. des Dix“ fokussiert. Ziel der Renovation ist, eine 100% energieautarke Hütte zu haben. Der Kostenvoranschlag für diese Renovation beläuft sich auf 3.6 Millionen Franken. Da die Sektion lediglich 200‘000 Fr. Eigenkapital für den Umbau einbringen kann, sind wir auf Sponsoren und Subventionsbeiträge angewiesen. Bis zum heutigen Zeitpunkt hat die Sektion rund 2.5 Mio. Franken an Sponsorgeldern zugesichert. Zuwenig um das Projekt realisieren zu können. Wegen finanziellen Problemen wurde das Projekt abgebrochen.

Unsere Hütten hatten kein gutes Jahr. Die Übernachtungszahlen sind weiterhin rückläufig. Im vergangenen Jahr konnten wir 1000 Übernachtungen weniger verzeichnen. Dies bedeutet einen Rückgang von -5%. Am stärksten Rückläufig war die Anzahl Übernachtungen auf der Monte-Rosahütte -22%. Bei der Monte-Rosa Hütte kommt hinzu, dass der Hüttenwart demissioniert hat. Peter Rubin geht es gesundheitlich nicht gut und so müssen wir für die kommende Saison einen neuen Hüttenwart suchen.

Die nächste Delegiertenversammlung findet am Freitag 26. April 2019 in Monthey statt

Auf einer Frage wieso das SwissAlpin2020 Projekt so teuer sein soll, wurde geantwortet dass die Sektion MR auch der Meinung sei dass das Projekt zu teuer sei und hat dem Projekt nicht zugestimmt. Andere Sektionen haben dem Projekt zugestimmt.

Genehmigung der Berichte

Es gab keine Einwände gegen die Berichten des Präsidenten, der Tourenchefs sowie des Sektionsvertreters. Die Berichte wurden mit Applaus bestätigt.

Kassa 2018 und Budget 2019

Die Bilanz wurde nicht ausgedruckt aber steht zur Einsichtnahme zur Verfügung. Die Rechnung 2018 schliesst mit einer Vermögensabnahme von CHF 3788 (600 CHF mehr als geplant). Für weitere Detail s. Rechnung 2018 und Budget 2019. Das Budget für Bergführer und Skileher hat stark zugenommen (von 8000 nach 11000 CHF). Auch die Kosten der GV sind gestiegen durch höhere Teilnahme.

Das Budget 2019 ist basiert auf die Kosten von 2018. Die ganze Buchhaltung steht zur Einsage zur Verfügung.

Revisorenbericht

Die Revisoren Eddy Bruchez und Eugen Brigger haben die Kasse geprüft. Alle Belege sind vorhanden, die Buchhaltung ist einwandfrei geführt. Die Revisoren beantragen die Entlastung des Kasiers, welche durch die GV erteilt wird.

Mit Handerheben wurden Kassa, Revisorenbericht und Budget zu genehmigt.

Ehrungen

Christian Grütter gratuliert den Jubliaren und übergibt den Anwesenden persönlich das offizielle Abzeichen.

Anträge

Es liegen keine Anträge vor.

Verschiedenes

Dank an Orlando Theler für die Umstellung der Kletterrouten im Sand

Vertreter der Sektion, Peter Planche Kassier Sektion ist anwesend und berichtet u.A. über die Verbesserungen der Seilschaft (inkl bewerben von Inserate sodass die Kosten im Rahmen bleiben). Ansonsten erwähnte auch er, dass die Anzahl Hüttenübernachtungen gesunken ist. Mögliche Ursachen sind die Schneelage gewesen (zu wenig) und Wetterprognosen die oft nicht gestimmt hatten.

Datum der nächsten DV: Freitag, 26. April 2019 in Monthey

Datum der nächsten GV: Freitag, 8. November 2019

Für das Protokoll, die Aktuarin: Der Präsident